Willkommen

Herzlich willkommen beim Kindes- und Erwachsenenschutzdienst des Bezirks Bremgarten.

Damit wir die Vorschriften des Bundesrates einhalten können, empfangen wir Sie wie folgt:

Sie werden bei uns beraten, nach telefonischer Terminvereinbarung.
Spontangespäche werden keine geführt.
Bleiben Sie bitte bei Krankheitssymptomen zuhause.
Kleine Kinder bleiben zu Hause und begleiten die Eltern nicht zum Gespräch.
Es kann sich nicht mehr als eine Partei (an max. 3 Personen) im Empfangsbereich aufhalten, weitere Personen warten vor der Türe und werden zeitnah abgeholt.
Beim Betreten des Dienstes bitten wir Sie Ihre Hände mit dem bereitgestelltem Desinfektionsmittel zu desinfizieren und den Eintrittszettel auszufüllen am Empfang
Brauchen Sie Beratung oder Unterstützung, nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Mitarbeiter Telefonliste

Der K E S Dienst des Bezirks Bremgarten erbringt im Auftrag der Gemeinden verschiedene Dienstleistungen im Bereich des Sozialwesens:
Führung von Beistandschaften
Aufsicht über Pflegeplätze (Angebote von Pflegefamilien und Tagesmüttern)
Beratung & Abklärung

Der überwiegende Teil der Mitarbeitenden führt die Mandate – sog. Beistandschaften – im Rahmen des gesetzlichen Kindes- und Erwachsenenschutzes.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit besteht in der Beratung von Jugendlichen und Familien im freiwilligen Rahmen. Unser Ansatz besteht darin, eine niederschwellige Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten, um die aktuell problematische Situation zu stabilisieren oder zu verbessern. Dabei unterstützen wir zielgerichtet und ressourcenorientiert.

Weiter führen wir Abklärungen von Kindes- und Erwachsenenschutzmassnahmen im Auftrag der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde am Bezirksgericht Bremgarten und die Aufsicht über Pflegeplätze im Auftrag der Gemeinden durch.

In unserer Arbeit sind das Menschenbild und die Haltung geprägt von Respekt, Wertschätzung, Anerkennung und Interesse gegenüber jeder Person und ihrem Umfeld. Der Leitgedanke unserer Arbeit ist die Förderung der Selbstbestimmung der betroffenen Personen.

Wir verpflichten uns der Einhaltung von berufsethischen Grundsätzen und kennen unsere fachlichen und persönlichen Grenzen. Wir verfügen über die Fähigkeit zur Selbstreflexion und gewährleisten eine kontinuierliche Weiterbildung und Intervision. Gegebenenfalls stehen uns Fachpersonen zur Supervision zur Verfügung.

Unser neues Erscheinungsbild stellt Menschen in verschiedenen Lebenssituationen in den Mittelpunkt. Wir freuen uns, für alle Einwohnerinnen und Einwohner der aufgeführten Gemeinden Ansprech- und Beratungsstelle zu sein.